The Act of Killing

Der mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnete Dokumentarfilm „The Act of Killing“ brachte erstmals die Täter von 1965 vor die Kamera und erregte damit viel Aufsehen. „Was in Indonesien passiert ist, ist eine Metapher für Straflosigkeit überall auf der Welt, mein eigenes Land eingeschlossen.“, sagt der US-amerikanische Regisseur Joshua Oppenheimer im Interview mit „Indonesien 1965ff.“- Herausgeberin Anett Keller (Spiegel Online, 16. Februar 2013).
„The Act of Killing“ ist nicht der einzige Film, der sich mit den Geschehnissen von 1965 und ihrer Aufarbeitung beschäftigt. Wie indonesische und internationale Filmemacher sich dem Thema widmen: http://www.asienhaus.de/fileadmin/uploads/soai/Zeitschrift_SOA/2013/2013-4/SOA_2013-4_Keller.pdf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>